Walser Herbst-Logo
   

© Nikolaus Walter

© Nikolaus Walter

ZU FUSS ZUM STEILSTEN FESTIVAL!
Fr 27.08. / 14:00 / Remise Bludenz
Mit Evelyn Fink-Mennel und Norbert Hauer von Bludenz nach Raggal
zur Walserherbst-Eröffnung.
Start: 14:00 Uhr, Remise Bludenz
Ziel: 18:30 Uhr, Dorfplatz Raggal


Die von Evelyn Fink-Mennel und Norbert Hauer musikalisch begleitete Kulturwanderung – auf dem ältesten Verbindungsweg der Großwalsertaler ins Städtle Bludenz – dauert etwa 2 ½ Stunden (reine Gehzeit) und führt von Bludenz nach "Laz", übers "Steinle" auf den Ludescherberg und weiter nach Raggal zum Eröffnungsabend des Walserherbst Festivals (19:00 Uhr).

Eine Zusammenarbeit von Bludenz Kultur und Walserherbst. Anmeldung erwünscht!

Info & Anmeldung: office@walserherbst.at oder +43 (0)699 10 61 62 51
(ohne Kostenbeitrag)

P.S.: Wer Lust auf mehr bekommen hat, kann sich auch zum anschließenden Musik-Wander-Workshop "Wasser predigen, Wein trinken" anmelden.

 

© Nikolaus Walter

WASSER PREDIGEN, WEIN TRINKEN
Ausgangspunkt: Sa 28.08. / 09:00 / Kirchenplatz RAGGAL
Zielpunkt: So 29.08. / ca. 18:00 / Bergkirche DAMÜLS
Wander-Workshop mit Evelyn Fink-Mennel & Norbert Hauer
Der große "Hatsch": Gehen, pilgern, singen, einkehren und jodeln.
Auf den Spuren der Walser und ihrer Kirchenpatrone im
Großen Walsertal.

Evelyn Fink-Mennel und Norbert Hauer unternehmen einen zweitägigen, vom Singen und Begegnen getragenen "Hatsch", der als Wallfahrt (arabisch: "Hadsch") auf den Spuren der Kirchenheiligen durch das Große Walsertal führt. Streckenweise gehen wir auf verschlungenen Pfaden alter Walserwege zu den jeweiligen Ortschaften, Kirchen und Pfarrhöfen. Nach Einkehr und Nächtigung geht es anderntags weiter über das Faschina-Joch nach Damüls zur "Klingenden Kirche". Auf dem Weg lernen die Wandernden geistliche und weltliche Lieder kennen. Der Schwerpunkt liegt unter anderem auf jenen Weisen, die die Walser zu Ehren ihrer Dorf- und Kirchenpatrone sangen. Doch der musikalische Horizont des "Hatsch" reicht weit über die Talgrenze hinaus. Ein an Kultur und Geschichte(n) reicher Weg mit fantastischen Aus- und Einblicken und so manchem Ohrwurm.

Pilgerbeitrag: € 65,–
(mit Übernachtung und Frühstück € 95,– / mit "Klingender Kirche" 115,–)
Info & Anmeldung: office@walserherbst.at oder +43 (0)699 10 61 62 51

 

© Nikolaus Walter

WALSER MUNDART SCHREIBWERKSTATT
Do 02.09.–So 05.09. / Bad Rothenbrunnen SONNTAG

In der inspirierenden Atmosphäre des geschichtsträchtigen Bad Rothenbrunnen können sich Jung und Alt ganz dem kreativen Schreiben hingeben. Unterstützt werden die Schreibenden von den beiden Werkstattleiterinnen Erika Hössli (Schweiz) und
Elisabeth Burtscher (Vorarlberg).

Info & Anmeldung:
Elisabeth Burtscher, +43 (0)664 123 55 17,
elisabeth.burtscher@fontanella.at
Begrenzte Teilnehmerzahl!

Hinweis: Werkstatt-Lesung
Für interessierte Zuhörer gibt es am So 05.09., um 11:00 Uhr eine Werkstatt-Lesung im Alpen-gasthof Bad Rothenbrunnen, Sonntag.

 

© Nikolaus Walter

Stimmliche Höhenflüge & getanzte Perkussion
JÖDALA & BÖDALA BLITZWORKSHOP
So 05.09. / 16:00–18:30 / Gemeindesaal SONNTAG
Aufwärmrunde für den Heimatabend: Blitzworkshops mit MusikerInnen der
Schweizer Gruppe Doppelbock und Evelyn Fink-Mennel

Workshop 1:
"Jödala" – für alle, die das Jodeln schon lange einmal probieren oder sich darin
üben wollen.
Stimmliche Höhenflüge hin zum Jodeldiplom (© Loriot) garantieren die Schweizerinnen Christine Lauterburg und Barbara Berger, ihres Zeichens Sängerinnen bei der furiosen Gruppe "Doppelbock". Wer mitjodelt, darf künftig wohl ohne Reisepass in die Schweiz einreisen. Dulijöh!

Workshop 2:
"Bödala" – getanzte Perkussion. Fred Astaire auf Schweizerisch und Vorarlbergerisch: TänzerInnen stampfen rhythmisch auf den Boden und garnieren die Musik mit einer Extraportion Perkussion. "Doppellieren" nennt man das kraftvolle Steppen im Ländle. Markus Maggiori ist Spezialist für diese archaische Tanzpraxis, die ursprünglich aus der Innerschweiz kommt. Beinahe jeden Gegenstand verwandelt er in ein In-
strument zur "Swiss Percussion": Löffel, "Chlefli", Maultrommeln, Besen – und beim "Bödala" die Füße samt dem Boden darunter. Die Freude daran gibt Maggiori beim Workshop an alle Freunde des Rhythmus weiter.

Beide Workshops spüren lustvoll alten und fast vergessenen Sing-, Tanz- und Perkussionstraditionen nach. Einmal entdeckt, machen sie so wie anno dazumal Lust auf geselliges Zusammensein und Musizieren.
Die KursteilnehmerInnen werden in den Workshops neben den technischen Grundlagen mindestens ein Stück lernen, um am Abend gemeinsam mit ihren WorkshopleiterInnen zu musizieren und zu singen. Teilnahme der WorkshopteilnehmerInnen an der Abendveranstaltung erbeten (Eintritt gratis!).
Siehe dazu auch "Sound der Heimat …"

Workshop Beitrag:
€ 25,–

Info & Anmeldung:
office@walserherbst.at oder +43 (0)699 /10 61 62 51

Hinweis:
Sie können sich nur zu einem Workshop anmelden, da beide zeitgleich stattfinden.