Walser Herbst-Logo
Literatur
DiskursMusikAusstellungenFlusslandschaft
FilmWORKSHOPS & VORTRÄGE
     

© Dietmar Nigsch

Kunstgenuss am Fluss

Der Walserherbst eröffnet entlang des sich geweiteten Flussbetts der Lutz, zwischen Sonntag und Buchboden, ein Outdoor-Atelier samt Galerie für Bildhauerei und Objektkunst. Am Programm stehen Workshops, Installationen und Performances rund um Stein, Wasser und Glas. Unkonventionelle Erholung in alpiner Umgebung bieten die mobile Saunalandschaft und das Lutzschwefelbad.

Flusslandschaft Karte zum Download (PDF)

 

 

 

© Dietmar Nigsch

© Walserherbst

Vernissagen-Spaziergang
Sa 18.08. / 14:00 / An der Lutz
Treffpunkt: Lutzbrücke SONNTAG


Während des ersten Festivalwochenendes sind Interessierte zum Vernissagen-Spaziergang eingeladen. Beteiligte KünstlerInnen erörtern ihre Arbeiten mit den Wandernden. Das Walserherbst-Team informiert am Weg von Sonntag nach Buchboden über kommende Aktionen.
–––

 

© Dietmar Nigsch

© Kelag Schaukraftwerk Forstsee, Hechl/Samy

GlÜck und Glas
Installation am Fluss von Alois Hechl-Kreuter und Alex Samyi
Sa 18.08.–So 09.09. / An der Lutz SONNTAG/BUCHBODEN


Der Pfahl im Wasser ist ein altes Kultsymbol. Das Künstlerduo Alois Hechl-Kreuter und Alex Samyi, hat sich für die Installation „Glück und Glas“ mit der Form des Zylinders beschäftigt. In der Lutz setzen sie diesen als zerbrechlichen Körper mit dem fließenden Wasser in Beziehung. Es geht bei dieser Auseinandersetzung um den Mythos, dass alles ein Gegenüber braucht, sowie um das Gleichgewicht in der Gesellschaft, zwischen zwei Kreisen, die sich entweder horizontal oder vertikal durch ein Hier und Dort oder Oben und Unten unterscheiden. Das Material Glas spiegelt die Rolle der Zerbrechlichkeit.
–––

 

© Mihai M. Mitrea

© Alistair Bett

Freeze!
Performance- und Objektkünstler Nick Steur (NL)


Indoor Show
So 19.08. / 16:00 / Festivalzentrum SONNTAG

Outdoor – Wasser & Stein
Fr 24.08. / 17:00 / Treffpunkt: Parkplatz BAD ROTHENBRUNNEN
Fernglas erforderlich

Performativer Flussspaziergang
Sa. 25.08. / 16:00 / Treffpunkt: Festivalzentrum SONNTAG

Wenn Nick Steur im Lutzbach mit meditativer Konzentration Bauwerke aus Stein errichtet, scheinen Masse und Schwerkraft aufgehoben. Mit bloßen Händen kreiert er in den Himmel ragende Skulpturen und balanciert unermüdlich Stein für Stein aus. Kein Kleber, Zement oder Trick ist an der Performance beteiligt. Für die Dauer von „Freeze!” herrscht eine einzigartige Spannung, die körperlich spürbare Konzentration löst jegliches Gefühl für Zeit auf, bis zum kollektiven Ausatmen, wenn jeder Stein auf dem anderen ruht.

Nicht nur während der zwei eigens für den Walserherbst konzipierten Performances am Bachbett der Lutz versetzt der niederländische Künstler die BesucherInnen ins Staunen. Während seines Aufenthaltes im Großen Walsertal verwandelt Nick Steur die Flusslandschaft zwischen Sonntag und Buchboden in sein temporäres Atelier und hinterlässt für aufmerksame Streifzügler-Innen seine Spuren in Form von vergänglichen Installationen und Objekten.
–––

 

© Mihai M. Mitrea

© Martha Laschkolnig

Bach-Bett Wandertheater
mit Martha Labil
Do 23.08. / 14:00 / An der Lutz
Treffpunkt: Festivalzentrum SONNTAG


Die Lutz wird zur Manege und Bühne. Kein Stein bleibt auf dem anderen. Verständliches wird unverständlich. Unverständliches plötzlich verständlich, ungefährlich Alltägliches gefährlich!

Sie ist Clownakrobatin und Komödiantin und bringt Kinder wie Erwachsene zum Staunen.

Martha Labil ala Martha Laschkolnig schlüpft problemlos von einer Figur in die andere und schafft es auch ohne Worte, mit schrägen, poetischen, oft einfachen Bildern zu unterhalten und zu verzaubern. Angeschwemmtes Material und neugierige PassantInnen werden an der Lutz im Handumdrehen Teil ihres spontan inszenierten Wandertheaters.

Wenn Martha nicht im Bachbett verweilt, ist sie sonst wo im Tal unterwegs. Freuen sie sich auf überraschende Begegnungen – überall und nirgendwo.
–––
 

© Andreas Schertenleib

© Walserherbst

Schwefelbad & Saunalandschaft

 

© Andreas Schertenleib

© Nikolaus Walter

LutzSchwefelbad
Badekultur in puristischer Architektur
Mi–So / ab 14:00 / An der Lutz SONNTAG


Am Ufer der tosenden und manchmal auch sanft mäandernden Lutz interpretierten das Künstlerkollektiv AO& und Architekt Martin Mackowitz im Rahmen des Walserherbst 2012 die historische Badekultur des Großen Walsertals neu. Dabei wurde eine der stärksten Schwefelquellen Österreichs – ein Liter Wasser enthält 29 mg Sulfidschwefel – neu gefasst und kalt als Trinkbrunnen, Tauchbad und Kneipp-Trete BesucherInnen ständig zur Verfügung gestellt. Ein freiliegendes Frischwasserbecken, das auf 40 Grad erwärmt wird, bietet ein Bade- und Landschaftserlebnis von besonderer Qualität. Betreut werden die Gäste dabei exklusiv von den BaderInnen des Vereins Wassertal.

Info & Anmeldung:
www.wassertal.at
info@wassertal.at
+43 680 44 40 936
–––

 

© Martha Laschkolnig

© Martin Mackowitz

© Martha Laschkolnig

© Yasmina Haddad

Mobile Sauna am Bach
Alpines Stranderlebnis mit Philipp Riccabona
Mi–So / ab 14:00 / An der Lutz SONNTAG/BUCHBODEN


Die Flusslandschaft unterhalb der Schwefelquelle wird während des Festivals um einige Elemente erweitert. Eine mobile Sauna, Bach-Betten, Strandkörbe, eine Feuerstelle, frische Tücher und warme Decken, ein Unterstand für jede Witterung sowie Verpflegung und Getränke schaffen am Lutzufer einen temporären Aufenthaltsort, für den Philipp Riccabona als Wart und Wirt Sorge trägt: „Komm wie du bist, bleib solange du willst.“

Siegfried Mark ist wohl Vorarlbergs leidenschaftlichster Saunameister und begeistert mit perfekt komponierten Aufgüssen. Gegen Voranmeldung können LiebhaberInnen duftender Zeremonien diesen jeweils freitags und samstags beiwohnen.

Spezialaufgüsse: 24./ 25./ 31.08. und 01./ 07./ 08.09. jeweils 19:00–22:00
Info & Anmeldung: +43 699 10 61 62 51 / office@walserherbst.at
–––

 

 

 

 
  NEWSTICKETSPRESSEKONTAKT facebook